Glutenfreies Hotel in Südtirol

Was ist glutenfrei


Nach der Diagnose Zöliakie fällt der Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel zu Beginn meist schwer. Verbirgt sich das Kleberprotein mit der toxischen Wirkung doch nicht nur in Weizen, Gerste, Hafer und Roggen sondern steckt auch, häufig unerkannt, in vielen anderen, zumeist industriell verarbeiteten Lebensmitteln wie Fruchtjoghurt, Eis, Ketchup und geriebenem Käse. Nicht selten kommt zu einer Zöliakie auch eine Laktose-Unverträglichkeit, die den zusätzlichen Verzicht auf Milchprodukte verlangt.

Doch gibt es vielmehr glutenfreie Getreidesorten als man glauben mag. Gängige Sorten wie Buchweizen, Mais-, Kartoffel- oder Kartoffelstärkemehl lassen sich mühelos in den Regalen der Supermärkte finden. Seltenere Getreideprodukte wie Reis-, Soja- und Johannisbrotkernmehl werden in Reformhäusern angeboten, wohingegen exotische Mehlsorten wie Tapioka oder Pfeilwurzmehl in unseren Breiten wohl nur auf Bestellung zu bekommen sind. Aber auch aus heimischen Hülsenfrüchten wie Erbsen, Bohnen und Linsen lassen sich verträgliche Mehle gewinnen, die sich in Kombination mit Eiweiß und Hüttenkäse ideal als Ersatz für das häufig verwendete Weizenmehl eignen. So muss auch bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit niemand auf den Duft und vor allem nicht auf den Geschmack von frisch gebackenem Brot verzichten.

Wichtig bei der Verwendung der glutenfreien Getreideprodukte ist ein wenig Geduld, denn da jedes Mehl sich in seinen Backeigenschaften vom anderen unterscheidet, bedarf es einigen Ausprobierens bis das Backwerk wie gewünscht gelingt.

Infos für den Urlaub glutenfrei:
NATURHOTEL SÜDTIROL – Hotel Rogen, Familie Rogen 
 www.hotel-rogen.it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.