Schlagwort-Archive: Hofburg Brixen

Ein Tag in Brixen

Brixen, Dom- und Universitätsstadt im mittleren Eisacktal, verspricht viel, und hält es auch. Als einstiger Bischofssitz (ab 990) lässt die Stadt bis heute eine deutliche Trennung zwischen bürgerlichem und geistlichem Bezirk erkennen.

Nur knapp 14 Kilometer von Spinges entfernt, finden Sie in Brixen urbanes Lebensgefühl am Fuße des Ski- und Wanderberges Plose. Ob zum Shopping unter den großen und kleinen Brixner Lauben, zum kulinarischen Erlebnis bei der Eisacktaler Kost oder dem Brot- und Strudelmarkt oder für den Kulturgenuss – ein Besuch in Brixen lohnt sich immer.

Der schönste Tagesbeginn ist wohl ein Cappuccino mit Milchschaum in einem der Cafès der historischen Handelsstadt. Bei einem ersten kleinen Bummel entlang der zumeist spätgotischen Bürgerhäuser und durch die gut sortierten Geschäfte zeigt sich, dass die älteste Stadt Tirols nichts von ihrem Charme verloren hat. Und wenn Sie dann zur Mittagszeit in eines der traditionsreichen Gasthäuser einkehren, dann halten diese auch gleich die ersten Kunstschätze bereit. So können Sie sich zum Beispiel in der Menhirstube des „Fink“ unter den kleinen Lauben bei der Betrachtung der Fundstücke aus Vor- und Frühgeschichte auf einen Kulturnachmittag einstellen. Denn vor allem an kulturhistorisch wertvollen Sehenswürdigkeiten hat die Universitätsstadt so einiges zu bieten.
Allein dem Domkreuzgang mit seinen 20 Arkaden, von denen 15 mit alpenländischen Wandmalereien geschmückt, heute als bedeutende Zeugnis der Kunstfertigkeit vergangener Jahrhunderte gelten, gebührt eine intensive Betrachtung, für die ein Aufenthalt in Brixen gar nicht ausreicht. Zählt man den Dom selbst, die fürstbischöfliche Hofburg, das Diözesanmuseum, die Krippenausstellung und das Pharmaziemuseum hinzu, dann wird klar: nach Brixen sollte man nie nur einmal reisen.
Impressionen von Brixen (Videoclip)

Urlaubsanfrage im Naturhotel Rogen