Im September feiern wir den Spätsommer


Südtirol im September
– es gibt gar Einiges, was man diesem Monat für die schönste Zeit im Jahr abgewinnen kann. Einfach und gleichzeitig voll der Eindrücke, den Geruch der Natur in der Nase haben und täglich etwas Neues entdecken, was dem Leben wertvoll ist.  Zeit zum Innehalten, denn die Schönheit der Welt ist für den ruhigen Genuss geschaffen.
Mit der vom Naturhotel Südtirol jedem Gast kostenlos überreichten Almencard ist das „Innehalten“ nicht wörtlich zu nehmen, denn Sie haben freie und eingeschränkte Fahrt mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Südtirol und mit den Bergbahnen in der unmittelbaren Umgebung des Hotels, wie beispielsweise  mit der Bergbahn Gitschberg, oder der Bergbahn Jochtal und der Seilbahn Mühlbach-Meransen. Mit dabei ist auch eine geführte Höfewanderung im beschaulichen Pfunderertal, eine geführte Sagenwanderung in Rodeneck, eine geführte Kneipp-Gesundheitswanderung im Altfasstal und vieles mehr! Die weiteren Vorteile der Almencard finden Sie hier: Almencard

Wandern im September steht natürlich hoch im Kurs, denn die Landschaft ist noch grün und saftig wie im Frühjahr und Sommer. Und die Namen der Ziele sind einladend und vielversprechend wie beispielsweise  „Stoanamandl“ auf 2218 m. Es ist dies eine leicht zu bewältigende  Wanderung, die durchaus auch schon in Spinges (Parkplatz „Bild Wetterkreuz“) ihren Anfang nehmen kann. Wer es bequemer haben möchte, der startet von Vals mit der Jochtal-Seilbahn und beginnt seinen Wandertag an der Bergstation. So oder so, Sie werden beim Gipfelkreuz „Stoanmandl“ mit einem sagenhaften Rundblick auf die Sarntaler Alpen, Ötztaler Alpen, Stubaier Alpen,  Pfunderer Berge und natürlich die traumhaften Dolomiten belohnt. Auf Schautafeln werden die zahlreichen Gipfel mit Angabe der jeweiligen Höhe ansehnlich dargestellt und schenken wohltuende Momente zum Schauen und Staunen ob ihrer Schönheit.

Auf dem Rückweg geht es über die Pisten des Skigebietes Jochtal hinunter zu diversen Einkehrmöglichkeiten bei typischen Südtiroler Almwirtschaften. Auf der „Nockalm“ erfreuten wir uns erst kürzlich an einem köstlichen Hirschgulasch mit Knödel (Bild).

Weil wir so nahe bei Brixen, der ältesten Stadt Tirols,  liegen, lässt sich nach einem Wandertag gut und gerne ein Flaniertag in dieser schmucken Stadt einlegen.

Naturhotel Südtirol: Hier zur Hotelanfrage!